Wie zuverlässig ist der PCR Test? E-Mail-Aktion an Bundespolitiker

Die folgende E-Mail richtet sich an politische Entscheidungsträger auf Bundesebene

Wenn du unser Anliegen teilst dass die PCR-Tests als Entscheidungsgrundlage für die Corona-Maßnahmen untauglich sind, kannst du den Text unten kopieren, ihn für den Versand an die Politiker/innen auf Bundesebene verwenden und diese Aktion weiter verbreiten.

Du handelst dabei – wie bei allen unseren Aktionen – aufgrund deiner eigenen Entscheidung und Verantwortung. Du kannst den Text natürlich auch nach deinem Ermessen verändern. 

 

 

Coronamaßnahmen auf Grundlage von verfälschten PCR-Test einstellen

Sehr geehrte Frau Merkel,

in der Sitzung vom 24.07.20 des unabhängigen Corona-Ausschusses spricht die Virologin Prof. Dr. Ulrike Kämmerer über die Aussagekraft der PCR-Tests bzgl. einer Corona-Infektion: https://corona-ausschuss.de/sitzung4/

Die Virologin klärt darüber auf, dass ein PCR-Test nur Moleküle des Coronavirus nachzuweisen vermag. Um eine Infektion und die damit verbundene Ansteckungsgefahr zu ermitteln, sind aufwendigere Tests erforderlich. Zudem weisen die PCR-Tests eine hohe Fehlerquote auf und liefern zu viele „falsch positive“ Ergebnisse. 

Mit solchen Tests kann man beliebig die Infektionszahlen herauf- und herunterfahren. Je mehr getestet wird, desto mehr positive Ergebnisse findet man – allein schon aufgrund der Fehlerquote. Oder wie es Gesundheitsminister Spahn in einem Interview am 16.06. erläuterte: „Wenn das Infektionsgeschehen immer weiter runter geht und Sie gleichzeitig das Testen auf Millionen ausweiten, haben Sie auf einmal viel mehr falsch Positive als tatsächlich Positive.“ 

Mit der Wirklichkeit haben diese Infektionszahlen nichts mehr zu tun. Sie werden jedoch benutzt, um einschneidende Maßnahmen für die Menschen und Unternehmen in der Bundesrepublik zu begründen. 

Frau Prof. Kämmerer führte ferner aus, dass die Coronaviren im Sommer inaktiv sind. Allein dies macht es unglaubwürdig, dass  zur Zeit eine zweite Infektionswelle im Anrollen begriffen ist.

Welchem Zweck dienen solche verfälschten Zahlen, außer den Menschen vorzugaukeln, dass sie sich Tag für Tag überall in Gefahr befinden?

Ihr aktuelles politisches Vorgehen erscheint auf dieser Sachlage mutwillig, herzlos und zerstörerisch. Die Auswirkungen der Maßnahmen sind erschütternd. Besonders perfide ist es den Bürgern vorzumachen, dass sie die steigenden Infektionszahlen selbst verursachen, weil sie sich nicht strikt genug an die Schutzmaßnahmen halten. Soll mit dieser Masche der nächste Lockdown begründet werden?

Es ist einfach Menschen zu manipulieren und zu steuern, wenn man sie in Angst versetzt. Doch die Wahrheit kommt unaufhaltsam ans Licht. Sind Sie bereit die rechtliche und moralische Verantwortung zu tragen und für die angerichteten Schäden zu haften? Soll am Ende Ihrer Kanzlerschaft wirklich der Ruin der Deutschen Wirtschaft stehen?

Sie stützen Ihre Politik auf die Aussagen von Virologen wie Drosten und Institute wie das RKI, deren Horrorprognosen sich bereits bei der Schweine- und Vogelgrippe als unbegründet erwiesen hatten. 

Frau Merkel, Sie wissen genau, dass ein weiterer Lockdown verheerend wäre – für die Wirtschaft, für die Menschen, vor allem für Kinder und Jugendliche (siehe dazu die COPSY-Studie der Uni Hamburg). Sie haben schon mehrfach den Mut zu einem politischen Richtungswechsel bewiesen. Noch kann der größte Schaden für viele Menschen abgewendet werden. Ich fordere Sie zu einer Kehrtwende auf. Stellen Sie alle Corona-Maßnahmen mit sofortiger Wirkung ein. 

Ernsthafte Grüße

Unterschrift

E-Mail-Adressen 

Bundeskanzlerin Angela Merkel: internetpost@bpa.bund.de